Previous
Next

Über uns

Vor 50 Jahren sprachen viele Menschen in Deutschland kein oder nur gebrochenes Englisch. Wenige hatten Freunde im europäischen Ausland beziehungsweise den europäischen Nachbarländern. Es gab noch keinen europäischen Wirtschaftsraum.

Die Gründung von „Europas Erfolg“ haben Menschen initiiert, die über europäische Programme wie „Jugend in Aktion“ und nationale Programme wie denen des Auswärtigen Amts gefördert wurden.

Neben nationalen Anstrengungen ist es auch ein Erfolg Europas, dass es zur Gründung des Vereins „Europas Erfolg“ kommt, dessen Ziel es ist, vor allem junge Menschen für Europa zu begeistern und das allgemeine kulturelle Verständnis zu fördern.

Wir, EUROPAS ERFOLG, haben uns als Verein im Juli 2016 gegründet. Viele von uns sind  ehemalige Teilnehmer von EU-Jugendbegegnungen und Projekten des Auswärtigen Amts. Aufgrund unser positiven Erfahrungen haben wir uns schließlich dazu entschlossen, einen eigenen Verein zu gründen und selber Projekte zu entwickeln und durchzuführen. Europa als einzigartiges grenzübergreifendes Staatenbündnis hat einen großen Anteil an dem Erfolg. Europas Erfolg.

 

Unsere Erfahrungen

Jugend in Aktion

  • "Youth for Employment" (2017) Unser erstes EU-Projekt, das federführend von Nader Bebawy und Alexandra Novas (ehemalige Vorstände) durchgeführt wurde. Es nahmen sechs Länder und über 42 junge Menschen teil.

  • "Theatre for Employment" (2015), zwei Mitglieder von Europas Erfolg haben teilgenommen, und zwar als Assistenten des Projektmanagements. Der Projektmanager dieser Projekte unterstützt Europas Erfolg.
  • Auswärtiges Amt

  • "Are you really so political? - Are you really so apolitical?", (jährlich seit 2013). Mitglieder von Europas Erfolg haben daran teilgenommen und es für andere Träger beantragt. Das Projekt ist ein Jugendaustausch mit Tunesien und Landshut/München.
  • ONLINE VOM 1. JUNI BIS 30. SEPTEMBER 2021

    INTERVIEW:
    SAG WAS ZU RASSISMUS

    „I can’t breathe.“ Georg Floyd, rechte Parteien, die Queen und die Angst vor einem zu
    dunklen Urenkel, der Nachbar, Freunde. Rassismus ist überall.
    Im Projekt „Sag was zu Rassismus / Dis c’est quoi le racisme“ führt Ihr Interviews, und
    zwar mit einer Partnerin oder einem Partner aus Frankreich oder Deutschland.

    Unsere Partner

    Unsere Partner aus Deutschland, Frankreich, Italien, Russland und Ägypten